(Berlin, 16. April 2019) Antikörper sind schlagkräftige Medikamente gegen Krebs, Rheuma und weitere schwere Erkrankungen und werden auch zur Diagnostik eingesetzt. Die Herstellung dieser speziellen Komponenten des Immunsystems, der so genannten monoklonalen – nur von einer Zelle abstammenden – Antikörper wurde erstmals 1975 von dem deutschen Wissenschaftler Georges Köhler im Labor von César Milste…

(Berlin, 2. April 2019) Die gezielte Veränderung von Erbgut fand ihren Anfang im Jahr 1973. Herbert Boyer und Stanley Cohen erfanden in San Francisco die Gentechnik. Sie nutzten Enzyme, um das Erbgut eines Bakteriums an einer definierten Stelle durchzuschneiden und fügten dort das Gen eines Frosches ein. Durch das anschließende Bakterienwachstum, konnte so das Froschgen vermehrt werden. Die dafür …

(Berlin, 19. März 2019) Hartnäckige Flecken ohne Einweichen und Vorwaschen effektiv entfernen, das geht seit 1968 in der heimischen Waschmaschine. Möglich machen es biotechnologisch hergestellte Waschenzyme, die auch im eher unwirtlichen Waschmaschinen-Klima noch arbeiten und so Schmutz und Fettspritzer auflösen können. Seither haben nicht zuletzt Fortschritte in der Gentechnik immer umweltfreundl…

(Berlin, 5. März 2019) Das Rätsel, wie die Erbinformation für den Bauplan aller Lebewesen in der DNA-Doppelhelix abgespeichert ist, wurde in den sechziger Jahren gelöst. Dass vier so genannte Basen, kurz G, A, T und C, dafür verantwortlich sind, war schon bekannt. Francis Crick und Sydney Brenner schlugen vor, dass jeweils drei der vier Basenbuchstaben hintereinander als Triplett für eine Aminosäu…

(Berlin, 19. Februar 2019) Wie ist unsere Erbinformation gespeichert? Dieses Rätsel wurde 1953 gelöst. Die so genannte Doppelhelix mit ihren strickleiterförmig verdrillten Leitersprossen ist längst zu einer Ikone der modernen Wissenschaft geworden. Dass die Erbinformation, die DNA, diese ästhetisch ansprechende Form hat, aus der sich mit verblüffender Eleganz ihre Funktionsweise ableiten lässt, en…

(Berlin, 5. Februar 2019) Alle Vitamine sind lebenswichtig, so auch das Vitamin B12, das größte und strukturell komplizierteste von ihnen. Aus einer Kultur von Bakterien, die zur Joghurtproduktion verwendet werden, isolierten Mary Shorb und Karl Folkers es 1948 in kristalliner Form und wiesen damit nach, dass sein Mangel die perniziöse Anämie (bösartige Blutarmut) verursacht. 1956 gelang es Doroth…

Biotechnologie rettet Leben bei schwerwiegenden Infektionen. Alexander Fleming entdeckte 1928 durch eine zufällige Beobachtung das Antibiotikum Penicillin. Erst im Zweiten Weltkrieg, als großer und dringender Bedarf zur Behandlung von Wundinfektionen entstand, wurde begonnen Penicillin klinisch zu prüfen. Der Erfolg war zwar groß, es gab aber nicht ausreichend Penicillin, um das Überleben der Pati…

Biotechnologie schafft Handlungsspielräume und hat das Potenzial neue Lösungen für Herausforderungen zu finden. So auch schon im Jahr 1926, als in den USA der hohe Preis importierter Zitronen zunehmend das Angebot an Zitronensäure verknappte, für die hohe Nachfrage bestand, weil sie unter anderem zur Herstellung kalklösender Reinigungsmittel und zur Konservierung von Lebensmitteln benötigt wurde. …

Im Jahr 2019 feiert der Begriff „Biotechnologie“ hundertjähriges Jubiläum. Karl Ereky war Direktor der Viehwertungsgenossenschaft ungarischer Großgrundbesitzer und Autor des deutschsprachigen Buches „Biotechnologie der Fleisch-, Fett- und Milcherzeugung im landwirtschaftlichen Großbetriebe“, in dem der Begriff Biotechnologie in die Welt kam. Die Veröffentlichung erschien 1919 erstmals in Berlin. D…